Jungpfadfinder (ab 11 Jahre)


Jungpfadfinderstufe

In der Jungpfadfinderstufe sind die Kinder und Jugendlichen von ca. 11 bis 14 Jahren versammelt.

Ihre kleinste Gemeinschaft bildet die Sippe, bestehend aus bis zu acht Jungen oder Mädchen. Sie wählen zwei von ihnen als Sippenführer(in) und Stellvertreter(in), bestätigt durch die Truppführung.

Inhaltlich beschäftigen sie sich, mehr als die Wölflinge, mit Pfadfinderthemen: Der Umgang mit Werkzeug, Feuerkunde, Tiere und Pflanzen, Karte und Kompass stehen ebenso auf dem Programm wie das Konstruieren mit Holz und Seilen oder der geschickte Aufbau der Pfadfinderzelte (Kohten, Jurten und ihre Variationen). Jungpfadfinder nehmen nicht nur an den Zeltlagern und Aktionen des Horstes teil, sondern auch bei Wanderungen an Wochenenden oder auf dem Sommerlager, teils mit Übernachtungen in Zelten, Schutzhütten oder unter freiem Himmel.

Kenntnisse in diesen Dingen (und ein bisschen pfadfinderisches Allgemeinwissen) sind gefragt, um die Stufen in unserer Probenordnung zu erreichen. Vom Halstuch über das Versprechen bis hin zu den Proben für die Abzeichen "2. Grad" und "1. Grad" soll die ständige Möglichkeit der Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Persönlichkeit gegeben sein.

Wie alle nachfolgenden Altersstufen orientieren sich Jungpfadfinder am Pfadfindergesetz, das aus zehn Punkten besteht.

Ihr Wahlspruch: "Allzeit Bereit"

Der Jungpfadfindergruß: "Gut Pfad"


Gruppen dieser Altersstufe findest du hier: